Private Profits
Anleger
Tasse

Kapitalschutz-Brief

Performance mit Sicherheit

Ganz im Einklang mit dem Titel dieser Webseite wurde von mir der Kapitalschutz-Brief ins Leben gerufen, der sich im 10. Jahr seiner Veröffentlichung befindet.

Ein erneut guter Jahrgang übrigens. Zumindest wenn Sie die Voraussetzungen mitbringen, sich zur Klientel dieses Briefes zu zählen:

Sie verfügen über eine „gewisse Kapitalsumme“, müssen dem vermeintlich schnellen Geld nicht mehr hinterher jagen und sind erfahren genug, um den Bauernfängern der Börsenmedien nicht mehr auf den Leim zu gehen.

Wenn Sie stattdessen der Gedanke fasziniert, auch bei fallenden Aktienmärkten auf der Gewinnerseite zu stehen, stets mit Airbag unterwegs zu sein und dennoch sichere Renditen zu erzielen, die Sie sonst in wirklich keiner anderen konservativen Anlage erwirtschaften können, dann brauchen Sie nicht mehr weiter zu suchen: Sie sind am Ziel!

Riester, Rürup, Lebensversicherungen … darf es auch ein bisschen mehr sein?

21,57 Prozent Gewinn brachte mein extrem defensives „Vorsorgedepot“ 2006, 26,33 Prozent 2007, 25,44 Prozent 2008, 23,12 Prozent 2009, 19,66 Prozent 2010 und 21,87 Prozent 2011. Das neue Jahr läuft trotz der teils heftigen Marktschwankungen bis jetzt noch deutlich besser. Wie gesagt: Mit minimalem Risiko – die Devise lautet ja „Kapitalschutz“.

Wie ich das mache? Ganz einfach: Ich lege in drei Bereichen an, die ich unterschiedlich gewichte. Spekulative Positionen sind dabei nicht im Spiel. Aber Trades auf die nach meiner Analyse besten Aktien der Welt. Und natürlich auf den Dax. Hier gehen Sie kein Währungsrisiko ein und profitieren vom Auf und Ab besonders stark, da der Deutsche Aktienindex bewiesenermaßen einfach beweglicher ist als etwa Dow Jones oder DJ E. Stoxx 50.

Um ein Vielfaches besser als der Dax – geht das?

Mit dem eigens dafür entwickelten KSB-Trendindikator, der über 10 Jahre Praxisbewährung durchlaufen hat, haben meine Leser seit Start des Kapitalschutz-Briefs bis Ende 2011 im DAX auf der Long- und Shortseite genau 10.946 DAX-Punkte erwirtschaftet. Bei einer Anlage im DAX selbst (Buy and hold) wären es 39 Punkte gewesen.

Dass ich das Ergebnis des Dax um ein Vielfaches übertreffe, ist keine Zauberei. Sondern lediglich das Ergebnis meiner sehr einfachen Strategie, in steigenden Kursen auf Indexzertifikate, in einem fallenden Markt hingegen auf ganz defensive Put-Optionsscheine zu setzen. Wie das in der Praxis aussieht, belege ich Ihnen mit den Ergebnissen der letzten zehn abgeschlossenen Trades (Angabe in Dax-Punkten):

plus 2.614,  minus 553, plus 85, minus 402, plus 830, minus 473, plus 735, plusminus null, plus 705, plus 406 …

Wenn Sie 100.000 Euro besitzen und in wenigen Jahren Millionär sein wollen – surfen Sie ein wenig im Internet. Sie werden dort auf genügend Angebote treffen, die Ihnen das (und mehr) versprechen.

Prüfen Sie vor allem eines, bitte: Den Stil dieser Angebote. Wenn man Sie damit unter Druck setzt, dass Sie sich „jetzt sofort“ entscheiden müssen, die Teilnehmerzahl des Angebots „strengstens limitiert“ ist oder „nur noch wenige Plätze frei sind“ – vergessen Sie es!

Sichere Gewinne in steigenden und fallenden Märkten!

Wenn Sie hingegen mit Ihren 100.000 Euro Ihre Altersvorsorge bzw. Rendite bei minimalem Risiko um rund 1.800 Euro monatlich aufstocken wollen, dann testen Sie den Kapitalschutz-Brief. Und denken Sie daran: Es funktioniert in steigenden wie in fallenden Märkten.

Es funktioniert nicht, das müssen Sie wissen, wenn die Börse seitwärts läuft, sich also bis auf kleine Richtungsänderungen kaum bewegt. Aber dann, das ist klar, verdient (fast) niemand Geld. Diese Börsenphasen sind jedoch glücklicherweise selten.

Anleger, die wissen wollen, in welche Aktien des Dax, TecDax oder Dow Jones sie investieren sollten und welche Werte nur wenig Profit versprechen, nutzen die wöchentlichen Trendchecks dieser Märkte, die eine durchschnittliche Trefferquote von über 80 Prozent aufweisen.

Natürlich können Sie diese Trefferquote auch für sich arbeiten lassen, um mit „gehebelten“ Positionen zu spielen.

Nutzen Sie die seit Jahren bewährten Analysen meines Kapitalschutz-Briefs und testen Sie den Brief 30 Tage lang auf Herz und Nieren. Natürlich kostenlos…






Freitag, der 26. August 2016     © 2016 by www.private-profits.de Kapitalschutz-Brief private profits. topicTrader